Musikerziehung

 

Das Ausbildungsangebot der Fachakademie im Bereich Musik umfasst ein breites Spektrum von der Elementaren Musikerziehung, Chorarbeit und Stimmbildung, dem Instrumentalunterricht (u. a. Gitarre) bis zur FakS-Band. Öffentlich wird diese Arbeit im jährlichen Musical und den musikalisch begleiteten Gottesdiensten und Abschlussfeiern der Fachakademie.

 

Projekt „Musiksoziologie praxisnah“.

 

Die Welt ist groß, und unsere Studierenden hatten am Ende der 2. Klasse mal wieder die Gelegenheit, über den Tellerrand der Fachakademie hinauszuschauen und etwas ganz Praktisches zu machen. Für die Musikbegeisterten unter ihnen haben wir in diesem Jahr ein Musikprojekt angeboten, das sowohl regionale Musikangebote als auch internationale Projekte unter die Lupe nahm. Die 15 Studierenden hatten die Möglichkeit, mit Referenten aus ganz verschiedenen Bereichen Musik zu machen, persönliche Erfahrungen aus Auslands- und Schulpraktika aufzugreifen und weiterzuentwickeln.

 

Schon kurz nach unserem eigenen "Musical"- Auftritt in der FakS besuchten wir gemeinsam das Kinderkonzert im Oettinger Schloss. Günter Simon, der Dirigent und künstlerische Leiter des Oettinger Kammerorchesters, hatte uns zuvor ein Einführungsseminar zum Thema "Klassik für Kinder" an der FakS gehalten. Interviews mit den kleinen und großen Besuchern und auch den Orchestermitgliedern ließen uns etwas hinter die Kulissen dieser Konzertreihe schauen.

 

In der eigentlichen Projektwoche Ende Juni/Anfang Juli wechselten sich dann täglich Referenten und Themen ab, 8 herrliche Tage mit Rock, Pop und gospel, Musik aus Afrika und Lateinamerika, Boomwhackers und Kindergarten...

 

Darius Rossol aus Köln begeisterte die ganze Schule mit seinen gospels und brachte mit unseren 65 Studierenden die Fußgängerzone zum Tanzen; zum Thema "africa – music and moves" sangen wir am zweiten Tag spontan auf der Stadtmauer...

 

Timm Schauen sorgte für einen "rockigen" Freitag, an dem manche unserer Studierenden zum ersten Mal e-Bass spielten oder Band -Solos ins Mikro schmetterten.

 

Hans-Georg Stapff, der Initiator und langjährige Leiter des Donauwörther Notenkessels, gab viele wertvolle Tipps zum Gitarrespielen, Kinderchorleitung und der Auswahl religiöser Kinderlieder und verwöhnte uns mit Liedern aus seinem aktuellen Konzertprogramm. Und Stefanie Seitz berichtete über das Sozialprojekt "Musiker ohne Grenzen" in Jamaica, wo Jugendliche erfolgreich aus dem Drogenmilieu herausfinden... Sie hatte dort Anfang des Jahres zwei Monate als Musiklehrerin gearbeitet

 

Neben den Seminaren und workshops ging es natürlich auch um einen gemeinsamen Arbeitsauftrag, die Planung, Probenarbeit und Aufführung einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung mit den Studierenden des Kunstprojekts. Es war sehr faszinierend, wie die Studierenden im Lauf dieser 8 Tage ihre musikalischen Kompetenzen Schritt für Schritt weiterentwickelten. Die musikalische Präsenz sowohl an der Projektpräsentation als auch an der gemeinsamen Abschlussveranstaltung ging allen im Publikum unter die Haut.

 

Elke Maar, Dipl.Päd (Univ.), M.A.

 

 

 

Werkpädagogik

Im Fach Werkpädagogik besteht die Gelegenheit, im Verlauf der Ausbildung viele verschiedene Werkstoffe und Techniken kennenzulernen und zu erproben, um so den eigenen Erfahrungshorizont zu erweitern. Genauso wichtig ist aber auch die Fähigkeit, diese Fertigkeiten in die erzieherische Praxis umzusetzen: Dies gelingt durch die Verbindung von persönlichem Erleben, theoretischen Grundlagen sowie methodischer Reflexion.